Privat - Die Geschichte meiner Katzen
 

meine Katzen
=> Die Geschichte meiner Katzen
Sunny und Happy.
Sunny
Happy, meine Regenbogenkatze
Karlchen Keks
tierische Gäste
Linkliste
Linkseite
Gästebuch
Kontakt
Abschied
Titel der neuen Seite


Es gibt Menschen, sie mögen Katzen und es gibt Menschen die sie nicht mögen...  
ich möchte hier von Menschen schreiben, die sie mögen und wie sie mit ihnen leben....
 
eine davon ... das bin ich ...
 
hmm... wie bin ich zu meinen beiden Katzen gekommen..
 
Durch eine sehr liebe Freundin... ihre Nachbarn hatten im Oktober 2004 am 16., um es genau zu schreiben, Katzenbabies, der Papa ist ein stattlicher rotweißer Kater namens Scottie und die Mama eine zierliche braunschwarzweiß gestromte Katze namens Charlene ... leider hab ich keine Bilder von der Zeit als meine beiden ganz klein waren und von den Eltern hab ich auch keine... aber darüber wollt ich auch nicht Weiterschreiben...
 
Das erste Mal hab ich die Beiden am 21. Januar 2005 gesehen. Ein paar Tage vorher erzählte mir meine Freundin von den jungen Katzen und ich sagte ihr, ich schau sie mir gern an, aber entscheiden sollen sich die Beiden, ob sie mich mögen oder nicht... und so kam der 21. Januar und ich sah die zwei das erste Mal... etwas größer als eine Handvoll waren sie gerade.. leider die Kamera nicht dabei gehabt... der erste Blick von Sunny meiner gestromten Katze links im Logo, bedeutete so hab ich ihn interpretiert: "Bist du nun unser Dosenöffner? Nagut einverstanden!" und Happy meine Schildpatt, rechts auf dem Logo wollte erst gar nichts von mir wissen.. der Nachbar holte sie und widerwillig war sie auf seinem Arm... schaute mich scheu und auch fragend an: "wer bist du? wirst du mir ein neues Zuhause geben?"
Ich hab sie beide nicht auf den Arm zum Knuddeln genommen, nur kurz schnuppern lassen und leicht die Schnurrbarthaare gestreichelt.
 
Am späteren Abend ging ich zum Nachbarn meiner Freundin ein zweitesmal rüber um sie mir nochmal anzuschauen und dann war es klar: die beiden akzeptierten mich! Sunny strich mir um die Beine und Happy wollte gleich mitkommen, denn sie lief mir in dem Hausflur hinterher...
 

Die Namen hab ich mir den Abend vorher überlegt und sie auch damit angesprochen, darauf hören sie. Wobei mit richtigem Namen hab ich sie Sunshine und Happy Day genannt, denn sie bedeuten für mich:

Sonnenschein und fröhlicher Tag. Jeden Morgen sobald ich wach werde, ist es so als scheint die Sonne und das es ein fröhlicher Tag wird.


Es waren schon 18562 Besucher (39807 Hits) hier!
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden